Burg Gräfenstein in der Westpfalz

Burg Gräfenstein

Historisches

Die Burgruine Gräfenstein in der Westpfalz liegt, im südwestlichen Teil des Pfälzer Waldes bei der Gemeinde Merzalben. Von den Bürgern als ihr „Merzalber Schloss“ bezeichnet, geht sie in ihrer Geschichte weit zurück in die Stauferzeit. Erstmals im Jahre 1237, im Zusammenhang mit den Grafen von Leiningen erwähnt, war mir das kleine Juwel bisher völlig unbekannt (Schande über mich). Sie liegt auf einem ca. 12 m hohen Buntsandstein-Plateau in 437 m über dem Meeresspiegel. Das herausragende Merkmal dieser Burg ist der siebeneckige Bergfried als einzigste Burg Deutschlands mit einer engen Wendeltreppe. Ist man oben angelangt, bietet sich einem ein atemberaubendes Panorama über die Südwestpfalz bis in die Nordvogesen.

Natürlich wäre ich ohne meinen Freund Alex nie hierher gekommen. Unsere gemeinsamen „Foto-Walks“ sind mitlerweile zu einem Highlight und Ausgleich in unserem stressigen Beruf geworden. Und wenn die Ergebnisse sehenswert und Euere Feedbacks positiv sind, haben wir genügend Motivation für weitere Unternehmungen in unserer schönen Heimat der Pfalz.
Burg Gräfenstein in Merzalben
Burg Gräfenstein

Ober- und Unterburg

Der Bergfried wird durch eine besonders hohe Ringmauer, eine so genannte Mantelmauer geschützt. Er bildet mit dem Palas (repräsentativer Saal), einem Treppen- und Abortturm, die Oberburg. Die Unterburg legt sich ringförmig um den Sockel der Oberburg und die polygonale Form wurde auch hier nochmals nachempfunden. Somit ergab sich für die Bewohner mit der Außenmauer, Mantelmauer und dem Bergfried, eine dreifache Staffelung mit mehr Sicherheit. Der Zugang zur Unterburg an der nordöstlichen Seite wurde durch zwei kleine Ringtürme mit Schießscharten abgesichert.
Jährlich findet ein Burgfest bzw. „Mittelalterliches Spectaculum“ statt, auf dem alte Handwerkskunst gezeigt wird. Außerdem bietet ein Heer von Rittern, Gauklern, Spielleuten und Landsknechten in historischen Gewändern den Besuchern viel Unterhaltung.
Burg Gräfenstein in Merzalben
Sonnenuntergang über den Hügeln des Pfälzer Waldes
Nach dem Sonnenuntergang über den Gipfeln des Pfälzer Waldes mussten wir zum Beginn der blauen Stunde packen und den Heimweg antreten. Denn leider war von der Burg Gräfenstein in der Westpfalz bis in die Vorderpfalz in einem zu durchquerenden Landkreis ab 22 Uhr Corona bedingt eine Ausgangssperre verhängt.
Gespannt, was wir als Nächstes zu berichten haben. Bilder von meinem Foto-Buddy Alex auf seiner Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.