Sylt – hier hat die Seele Auslauf

Letztes Jahr bereits beschlossen und gebucht. Unser Silberjubiläum wollen wir zu zweit in aller Ruhe und in vollen Zügen genießen. Aber was wir damals natürlich nicht wissen konnten, war Corona. Als Resultat der Pandemie erfolgten unter anderem die Schließungen der Inseln und Halligen für Touristen. Selbst 1 Woche vor Reiseantritt herrschte noch die Ungewissheit, ob und wie wir reisen können.

Die befreiende Zusage erreichte mich am späten Freitag Nachmittag, kurz vor Feierabend im Büro. Da hielt es mich nicht mehr auf dem Stuhl. Ich musste aufspringen, streckte die Faust in den Himmel und schrie: „Ja, Ja, Jaaa !“ Denn wir hatten schon wieder nur noch Glück und konnten dem Ziel, unserer Seele Auslauf auf Sylt zu gönnen, entspannt entgegen schauen.

Erneut waren wir zu Gast im Fährhaus Munkmarsch. Trotz den Einschränkungen durch Corona haben alle ihr Bestes gegeben. Mit dem Ergebnis, dass uns schnell klar wurde, in Sylt hat nicht nur die Seele Auslauf, sondern im Fährhaus auch die Kalorien. Mehr Fisch als in dieser Woche hat keiner von uns je gegessen.

Deshalb hier, ein aus tiefem Herzen kommendes Dankeschön, an die Herren Dittmer, Netz, das Team der Rezeption und besonders an Frau Simon und ihr Team vom Restaurant.

Erholsame Spaziergänge, Auslauf für die Seele

Der erste Tag war vom Wetter her sehr durchwachsen. Zum Glück kein Regen aber ein tristes Grau und eine kühle Brise. Diese Umstände trieben uns nicht ans Meer. Gerade richtig für ein Spaziergang an der Strandpromenade in Westerland mit anschließendem Bummel durch die Fußgängerzone. „Freunde…“ kann ich da nur sagen ! Menschen aus ganz Deutschland reisen hierher, in der Hoffnung Schnäppchen zu machen. Das ist einfach unglaublich. Deshalb waren wir froh, am Abend wieder zurück im Hotel zu sein.

Glückwunsch zur Silberhochzeit
Lieber Gruß vom Fährhaus-Team

Der große Tag, „Unser Tag“, begann mit Blumen und einem phantastischen Frühstück. Danach trieb es uns im Sonnenschein an die offene See zu langen Spaziergängen.

Am Abend kehrten wir mit viel Sand in Schuhen und Kleidung erschöpft zurück in unsere Wohnung. Und schon erwartete uns die Küche mit neuen Gaumenfreuden, was wir unmöglich für uns behalten wollen. Darum sollt Ihr Eurer Phantasie freien Lauf lassen und Euch Bilder dazu vorstellen.

Vorspeise: Jakobsmuscheln in einer Creation mit Wirsing, Sellerie und Grapefruit

Hauptgang: Rinderfilet an grünem Spargel, Sauce Hollandaise, Kartoffeln und Jus

Nachtisch: Variationen von der Erdbeere

….wir träumen jetzt noch davon…und ich hoffe Ihr habt jetzt Hunger !

Mein Sylt Hot-Spot

ist…der Ellbogen mit seinen zwei Leuchttürmen Sylt-West und Sylt-Ost. Kilometer Strand und Dünen ohne Menschen, einfach nur Natur. Genau dies wird wahrscheinlich dazu führen, dass diese Ecke in den nächsten Jahren auch immer mehr Zulauf bekommt.

Meine bisherigen zwei Besuche dieser traumhaften Landschaft bestärken mich, mit meinen Aussagen: Sylt-hier hat die Seele Auslauf und man muss es sehen und spüren um zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.